Logo Allmyblog
Logo Allmyblog
Lien de l'article    

PCAKKU288

Contacter l'auteur de ce blog

5 DERNIERS ARTICLES
- Akku Asus a32-k42 topakku.com
- Akku Asus x54k topakku.com
- Akku LENOVO ThinkPad T430si topakku.com
- Akku Lenovo ThinkPad T510 topakku.com
- ASUS A42-K56 Battery all-laptopbattery.com
Sommaire

CALENDRIER
LunMarMerJeuVenSamDim
0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
<< Septembre >>

BLOGS FAVORIS
Ajouter pcakku288 à vos favoris
 Fujitsu Amilo Pi 2515 Battery all-laptopbattery.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

My guess was it was an early production sample or the folks at Sony had disabled changes at this level. I’d presumed the firmware tweak would deliver some advantages – perhaps the wayward stylus performance would improve? Also some of the Modern apps were refusing to update. Another, was the accelerometer which would flip into portrait mode with everyday handling and would stubbornly refuse to return to landscape without some vigorous encouragement – cursing is optional, but very likely. There is an orientation lock in the base, but fumbling for it will probably set things off."All too often the bar itself bears no relationship whatsoever to the amount of time you're going to wait. In the same way the salary of a manager in this company has no connection with their worth.""You mean like when it says there are 13 minutes left for the install time but in reality there are either 7 or 34?" the PFY asks."Yes, but in terms of salaries," I reply. "See salaries are linked to an organisational chart, so what the HR beancounters like to see is that everyone on the same tier gets paid roughly the same money - within a range.""You would take another job. Or, within this company, you would need to do two things: A. Move your immediate boss up the organisational chart, and B. Change your job description somewhat to introduce an element of doubt into your work."

"OK, so you've grasped the bit about cleaning up the organisational chart - which is basically get a bunch of middle management axed in the name of greater productivity, reorganising working teams for greater efficiency, or enhancing interoffice synergies to reduce operating costs - you know, any old shit that sounds great when it's read out at an unfair dismissal hearing. So now you've got a director at tier 3 who reports to the Board at tier 2 with the CEO at tier 1."You're tier 8, say, because the company had more chiefs than Indians, but now there's nothing between you and tier 3. You will be sucked into the void, along with all the other tier 8s and before you know it he'll be looking for someone to manage the tier 8s. A better idea is to preserve the person above you - if they're not a complete air-thief - and clean out the rest. A quick organisational defrag and your boss is tier 4 and you're tier 5.""OK so you're the guy that replaces the toilet lollies and bog rolls every night and you suddenly get defragged 4 levels up the food chain. They'll still only pay you at level 12 rates because you're doing a level 12 job. What you need to do is change your job to one of those fancy schmancy ones so that HR has no idea what you actually do.

"You construct a 10 page position description full of Key Performance Indicators - or even more pathetic, Key Success Indicators - or you can generate your own special terms by picking one word from these 3 groups and putting them together: Essential, Directed, Measurable; Vision, Service, Delivery; Targets, Metrics, Outcomes, and before you know it your role is described in terms of Directed Delivery Metrics.""Nothing, that's the point. And the other thing you do is go wide and abstract - never actually describing anything in any detail. 'Sanitation engineer' is barely sufficient to get you up a single tier because everyone sees it for the euphemism it is. You don't work in the fields of hygiene, disinfectant or porcelain skid marks - you're level 5 material now! You're the Corporate Holistic Wellness Coordinator - responsible for the on-going delivery of wellness in the workplace. Your 'measurable vision metrics' are tied to workplace attendance which you can fake by offering sickies a free bowl of chips for breakfast on a Monday morning.

"Sure, they'll die of heart disease sooner, but by then you'll be another tier up the ladder and it'll be someone else's problem. Speaking of which - because no one knows what the hell it is you do, you'll find that you have a stack of tier 9 to 12s suddenly working for you. You'll let a few of the lazy ones go to give the impression you know what the hell it is they do, but really you're just killing time till you're found out - which you can put off for years.""Well say there was a big defrag in IT management. You'll want to have a tier 6, say, job, because obviously I'd want a tier 5 job and who needs the hassle? We'll keep the Boss because he has no idea how his mobile phone works, let alone how we do. We write him a primo Job Description, write ourselves something similarly bewildering, and then... slip into the hole. You'll want to think of a JD with the word Architect in it. They bloody love that word these days - and it's not like the old days when you had to eat pencils or have a goatee. Solutions Architect is maybe a tier 7 at best, but a Corporate IT Integration architect is a 6. Workplace Systems Architect is a 5 and before you know it you'd have half the beancounters working for you."

Two minutes later the CEO's problem is found - the adapter wasn't plugged in and he missed all the warning messages about battery remaining."It's not your fault," I say to the CEO. "I've recommended making those warning messages bigger for months now but it looks like all the good ideas filtered out by management.""Well I suggested one about your laptop saying good morning to you when you start up - but also saying good afternoon and evening to you, depending on what time it was.""Really? It could do that?" the CEO gasps while grasping onto an idea so appalling the PFY is probably going to punch me in the face on the way back down in the lift - except that I happened to hear the CEO burbling about the very same thing at lunch a couple of weeks back.

"Of course. I suggested it but apparently someone above me thought it was a stupid and dumb idea that only a cretin would think of. But I think it's a great plan. We could roll it out through all the company machines!"Anyway, a bit of fruitless fiddling around later and it still wouldn’t bite. So this was followed up by some hapless fiddling around – the odd default reset here and there – and lo, I have a brick in the shape of a Vaio Duo. Oops, sorry Sony. So the next one arrived and the BIOS on this model was the same. In the interim, Sony’s site had uploaded another "sustaining" update, so I tried again and again, no luck with either. Oh well. Just for the record, that accelerometer borders on unbearable at the best of times. Apparently it relies on a Microsoft driver, and hopefully there’s a fix coming in some form or another.

The Vaio Duo features NFC, which I had no use for, and there's GPS too if you need it. Sony’s Vaio Control Centre app provides speedy access to a range of commonly used features, and having scoured the keyboard for dedicated controls to alter the Duo's backlighting, I eventually found the functions here. Handy power and performance modes can be switched over too, without trawling through the Windows options. In balanced/standard mode, the Vaio Duo 11 clocked up a PCMark 7 score of 4731 with the best performance settings notching this up to 4893.Incidentally, start-up is typical of a Windows 8 machine with an SSD, namely, pretty darned quick – about six second to the login screen. Sony doesn’t give a battery life figure but you'd need to some pretty frugal power adjustments to manage five hours out of it and HD video will playback will deliver only half that. There’s the VGP-BPSC31 sheet battery option too, that clips on the base which Sony claims doubles the duration and will set you back around £119.And so to bed. A true test of a laptop is surely lazing around watching a movie. OK, so we’ve got Dolby Home Theater V4 here with presets for music, movies and gaming which don’t sound too bad actually. Not exactly booming, but spacious and not too harsh. And we’ve got that bright, crisp 1920 x 1080-pixel screen – what’s not to like?

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 18-09-2018 à 14h05

 Fujitsu fpcbp219 Battery all-laptopbattery.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

The Sony Vaio Duo has three CPU options: a 1.9GHz Intel Core i3-3227U base model, a 1.7GHz Core i5-3317U (can boost to 2.6GHz) and a 1.9GHz Core i7-3517U (can boost to 3GHz) with 128GB, 256GB or even 512GB SSD storage, and 2GB, 4GB or 8GB of Ram. All systems rely on the Intel HD 4000 processor-integrated GPU. This combination of hi-def meets pointy tech gives the impression that Sony’s Vaio Duo has one foot in the future and another rooted in the past. You even get a VGA port on the side, which gives some clues as to who is expected to buy it.Is this the new exec must-have machine that can knock out a presentation on the boardroom projector and slum it as a slate in the coffee shop too? Sony must hope so, and as it’s also equipped with two USB 3.0 ports, HDMI and an SD/Memory Stick slot, it can easily accommodate peripherals back at the office if the point and flick fiddle factor proves wearing. Oh, and what’s this round the back? Gigabit Ethernet. Now you’re talking.

Like all these convertibles, the power button is along the edge, which is all very well in tablet mode, but a bit of a grope when waking it up from sleep as a laptop. A design compromise shows itself early on when typing, as you realise that the screen angle is fixed. Again, Sony reminisces by including flip out feet that, like keyboards from a bygone era, raise the back of the machine altering the tilt of the keys and screen at the same time.Being an 11.6-inch machine, the keyboard is a little cramped along its length, although there is a decent amount of space between the chiclet keys, which sport an auto sensing backlight. What you perhaps won’t have bargained for is that the keyboard is also cramped from front to back, or at least it feels that way as there are no palm rests here. The space that would normally exist for such has been taken up by the deckchair prop stand arrangement keeping the screen upright.As with all condensed keyboard configurations, spend any time on them and you get used to the quirks. The Vaio Duo 11’s keys are comfortable enough, if a little on the wobbly side, but I spent a day typing solidly on this machine and, repeatedly, hit the arrow keys instead of the right shift key. I was tempted to plug in a mouse too, but persevered with the TrackPoint, frequently giving in and using the touchscreen instead – it’s what it’s there for, after all.

The main problem for me was highlighting text to cut and paste in WordPad – your finger gets in the way for a start which makes it difficult to be specific. Beyond a click and TrackPoint trace, Sony’s aid for its incumbent OS choice is to use its VGP-STD1 stylus – it even has left and right click controls, but this wireless device seems to have a mind of its own. There is some proximity sensing going on here, much like on the Samsung Galaxy Note, so you don’t have to press on the screen for some tasks as you hover above with a pinpoint cursor, but it was so wayward when navigating the desktop, it was unuseable.From Monday the US retail chain will cut the cost of Sony, Acer, Toshiba, Dell and HP touch-driven laptops plus two models of Samsung's all-in-ones to shift stock.You can see the full range of discounted gear here. Best Buy’s discount will not apply to Windows 8 tablets nor to Microsoft’s laptop-tablet-ish Surface.Best Buy lowered its prices after a survey revealed that shoppers who bought touchscreen Windows 8 devices were “significantly happier” than those who bought PCs with a bog-standard display, according to the The Wall Street Journal.

“Touch is a critical component to Windows 8 from a customer satisfaction perspective,” Jason Bonfig, Best Buy’s vice-president for merchant computing, told the WSJ.In the run up to the Windows 8 release, Microsoft gave PC makers clear advice on the hardware to put into their computers to take advantage of the new operating system's features - such as touchscreens for the new finger-driven user interface. But the manufacturers resisted because they believed adding the extra hardware would make the machines too expensive and unsellable.Windows 8 then failed to shift in significant volumes over the Christmas shopping period, leaving Best Buy and other shops stocked up with unsold inventory. One senior source at a major PC maker told The Reg consumers snapped up Windows 7 PCs rather than machines running Windows 8. Tests with the stylus using handwriting recognition on Windows 8 had problems too. A grey circle would appear from nowhere and the Computer desktop icon would be selected in the middle of writing – so the text app would become inactive in the background and not fill up with the words you’d scrawled. A flat battery perhaps? Unlikely, as it worked like a charm in the full screen FreshPaint sketching app. At first I thought it was buggy, but I wasn’t scribbling hard enough – the stylus is pressure sensitive and in this domain, performs rather well, with acceptable latency.

I gave the Adobe Photoshop CS6 trial a spin to see how the pen performed. Here, the latency doesn’t appear too bad at first, it trails behind the most rapid strokes, and could sometimes get a bit tardy for no obvious reason, and this is the fully loaded Core i7 model. The latency might irk some people but not as much as finding out that the pen’s pressure sensitivity doesn’t work in Photoshop. An Adobe forum post highlights the issue which suggests somebody needs to grasp the nettle if this N-trig designed stylus is to be fully functional.With all these input options, what is difficult to get used to is the simple fact that the round pen barrel easily rolls. Put it down and away it goes, and as the detachable cap can’t be clipped to the back of the pen, away it goes too. There are lanyard holes at the end of the pen and cap but at £49 for a replacement, this sleek design lacks some basic practicalities that might help keep all the bits from getting lost.

As a tablet, the Sony Vaio Duo 11 is a bit on the chunky side, measuring up at 320 x 199 x 18mm and weighing 1.3kg. As a result you don’t get that chuck-it-on-the-bed confidence a dedicated tablet affords. However, it’s small enough to stuff into a backpack although its primarily plastic construction, again, affects confidence. How well it would survive an accidental drop? That slide and tilt mechanism looks particularly vulnerable as the screen locks into place when upright. But then again, with a push, it slides down easily enough. Perhaps it’s more likely to collapse into a tablet than suffer serious damage.That reminds me, when I first came across the Vaio Duo at the IFA show last year, I couldn’t figure out how to crack the thing open from tablet mode. You have to lift it up from the back, which is a two-handed affair and, unless I’m missing a trick, it’s pretty much impossible to manage when flat on the desk. So no matter how much you polish the screen and its large black borders, you’re almost always going to end up gazing at margins of fingerprints, but that’s convertibles for you.

If you plumb in an external optical drive and run Ubuntu 12.10 from a live CD, you’ll find the touchscreen doesn’t work... well, it did for a moment, but as the Vaio settled from this boot-up, it never became active again. The good news is that Ubuntu could identify the Wi-Fi hardware and it worked without a hitch. Even if that had failed, having Ethernet on-board this convertible at least allows for some experimentation with different Linux flavours.Talking of experimentation, the Core i7 model review sample needed a slew of updates which were dutifully applied and a nose around the Sony site also highlighted a firmware patch too. Getting to the BIOS/EFI section of the Vaio Duo is much like it is on the Lenovo Yoga – you enter it by engaging the restore partition boot up from the Assist button in the base. A number of options appear, including external drive booting, but this approach at least avoids frantic prodding of function keys to get to this level. I mention this because I tried to apply the update but it wouldn’t take.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 18-09-2018 à 14h00

 Akku Asus eee pc 1001p pcakku-kaufen.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Beim Ranzoomen zeigen sich weiter die gewohnten Samsung-Effekt, nämlich dass die Details zu stark verschwimmen, was einen leicht plastisch anmutenden Effekt ergibt. foto: andreas proschofsky / der standard Die selbe Aufnahme mit dem Pixel 2 XL zeigt etwas mehr Dynamik, und kommt somit näher an die Realität heran. foto: andreas proschofsky / der standard Der ultimative Test für jede Kamera: Das Katzenfoto. foto: andreas proschofsky / der standard Auch in der Nacht kann das Note 9 sehr gute Fotos liefern. Wenn man etwas an Samsungs Kamera kritisieren kann, dann vor allem, dass der Hersteller dazu neigt, die Software immer stärker mit irgendwelchen Gimmicks vollzustopfen, was der Usability nur sehr begrenzt zuträglich ist. Beim Note 9 gibt es hier mit einer KI-Erkennung von Szenen einen weiteren Neuzugang.

Das liest sich in Werbematerialien gut, in der Praxis konnten im Test dadurch aber keinerlei relevante Verbesserungen festgestellt werden. Eine Frontkamera mit 8 Megapixel gibt es ebenfalls, die durchaus ansprechende Selfies produzieren kann. Verstärkung für den Akku Ein wirklich erfreuliches Hardware-Upgrade gibt es hingegen an anderer Stelle: Das Note 9 beherbergt nämlich einen Akku mit einer Kapazität von 4.000 mAh. Das sind stolze 700 mAh mehr als beim direkten Vorgänger – wo man sich freilich aufgrund des Desasters mit dem wegen Brandvorfällen zurückgezogenen Note 7 in dieser Hinsicht bewusst konservativ gab. Im Test ergab sich daraus eine Screen-On-Time rund um die 6 Stunden, die allermeisten Nutzer sollten also problemlos durch den Tag kommen. Wie immer gilt natürlich, dass solche Wert massiv vom eigenen Nutzungsverhalten und den gewählten (Helligkeits)-Einstellungen abhängt. Insofern lassen sie sich nur schwer verallgemeinern. Rechenstärke Altbekanntes gibt es hingegen wieder in Prozessorfragen: Samsung greift wie schon beim S9 zum Exynos 9810 aus eigener Fertigung. Dieser zeichnet sich durch acht Kerne aus. Für alle, die es ganz genau wissen wollen: Es handelt sich dabei um 4 x 2,7 GHz Mongoose M3 und 4 x 1,8 GHz Cortex A55, wobei der erste Teil für High-Performance-Aufgaben zuständig ist und der zweite bei weniger anspruchsvollen Aufgaben stromsparend zum Einsatz kommt.

Der Arbeitsspeicher fällt mit 6 bzw. 8 GB (je nach Modell) ebenfalls sehr großzügig aus. Gute Performance mit einem kleinen "aber" Im Alltag lässt sich an der Performance des Note 9 denn auch wenig aussetzen: Das Gerät reagiert flink, auch altbekannte Probleme mit der Touchwiz-Oberfläche, die früher zu Performance-Defiziten geführt haben, wurden mittlerweile bereinigt. Gleichzeitig wird Samsung in diesem Bereich aber auch nicht dem eigenen Anspruch gerecht, dass man nur das Beste vom Besten liefert, denn beim Exynos 9810 sind dem Hersteller offenbar ein paar Pannen passiert.

Wie Anandtech mittlerweile in einer ausführlichen Artikelserie beleuchtet hat, ist der Chip von spezifischen Hard- und Softwaredefiziten geplagt, die dazu führen, dass die Performance nicht an Qualcomms Snapdragon 845 heranreicht. Samsung reagiert auf dieses Problem, indem man dem Note 9 eine zusätzliche Heatpipe zur Kühlung des Prozessors verpasst. Und tatsächlich zeigen sich dadurch gewisse Verbesserungen gegenüber dem S9, vor allem wenn es um längere Belastungen geht. An das Performance-Niveau der Konkurrenz kommt man trotzdem nicht ganz heran, wie sich in Benchmarks bestätigt, die auf realistische Arbeitslasten – statt auf rein synthetische Berechnungen – ausgerichtet sind. So erzielt das Note 9 bei PCMark Work 2.0 einen Wert von 5.263 wobei ein Pixel 2 XL – also ein Gerät mit Qualcomms letztjährigem High-End-Chip, dem Snapdragon 835 – auf einen Wert von 7.233 kommt.

Noch verblüffender: Das Note 9 ist selbst beim Grafik-Benchmark Slingshot Extrem (von 3DMark) mit einem Wert von 3.406 etwas schwächer als das Pixel 2 XL (3.636). Aber um das noch einmal explizit zu betonen: Im Alltag werden die meisten Nutzer von diesen Unterschieden kaum je etwas merken. Umgekehrt heißt all das aber natürlich, dass selbst Geräte, die es zum halben Preis gibt, wie das OnePlus 6, eine ähnliches wenn nicht sogar leicht höheres Performanceniveau bieten. foto: andreas proschofsky / der standard An der Unterseite gibt es Zugriff auf den S-Pen. Auch ein Lautsprecher, USB-C-Anschluss und Kopfhörerstecker haben hier Platz gefunden. Storage Im Test ist eigentlich nur ein Bereich aufgefallen, wo das Note 9 wirklich erheblich langsamer ist als so manch anderes aktuelles Android-Smartphone: Die Boot-Zeit. Hier machen sich wohl die zahlreichen Softwareerweiterungen durch Samsung bemerkbar. Die hinterlassen auch an anderer Stelle ihre Spuren: Die fix vorinstallierte Software – also Betriebssystem und Apps – belegen von Haus aus bereits beeindruckende 20 GB des internen Speichers, und damit mehr als doppelt so viel im Vergleich zu Geräten mit purem Android.

Dies übrigens obwohl Samsung nicht einmal das Seamless-Update-System von Google verwendet, bei dem zentrale Partitionen doppelt vorhanden sind, um Updates bequem im Hintergrund installieren zu können, und auch die Gefahr einer Beschädigung massiv zu reduzieren. Note-9-Käufer müssen sich trotzdem in dieser Hinsicht keine großen Sorgen machen, Samsung löst das Problem nämlich, indem man einfach den internen Speicher äußerst großzügig gestaltet. Schon das kleinere Modell bietet 128 GB lokalen Datenspeicher, das größere beherbergt gar 512 GB. Und dann lässt sich das Ganze auch noch via MicroSD-Karte erweitern, womit aktuell weitere 512 GB hinzugefügt werden können. Alles mit dabei Die weiteren Eckdaten lesen sich ähnlich beeindruckend: Das Note 9 ist nach IP68 wasserdicht, im Gegensatz zu vielen anderen Herstellern beharrt Samsung auf den klassischen Kopfhörerstecker und Dual-SIM-Support ist auch mit dabei. Natürlich gibt es nur die aktuellsten WLAN, Bluetooth- und LTE-Technologien, und auch der USB-C-Anschluss unterstützt das flotte USB 3.1.

In Hinblick auf die Standortermittlung gibt es Unterstützung für A-GPS, GLONASS, BDS und GALILEO. S-Pen Und dann wäre da noch der eine Bestandteil, der das Note 9 entscheidend vom S9 abhebt: Der Stift. Mit der neuen Version wird dieser nun erstmals zu einem Bluetooth-Gerät, was bedeutet, dass er auch als eine Art Fernsteuerung benutzt werden kann. Damit lässt sich dann etwa die Kamera steuern, um Selfies auszulösen, wie Samsung betont. Das funktioniert auch tatsächlich problemlos. Ob sich diese Art der Steuerung durchsetzt, ist natürlich eine ganz andere Frage. Trotzdem ist das Ganze ein durchaus nettes Extra.

Dass der S-Pen nun Bluetooth unterstützt, bedeutet allerdings auch, dass er jetzt regelmäßig geladen werden muss, was aber beim Einstecken in das Gerät innerhalb weniger Sekunden erledigt ist – eine sehr gut durchdachte Lösung. Auch sonst fällt der S-Pen in der Nutzung durch seine hohe Präzision und durchdachte Steuerung positiv auf, was Fans der Stiftsteuerung freuen wird. foto: andreas proschofsky / der standard Das entscheidende Alleinstellungsmerkmal des Note 9: Der S-Pen. Software, die. Ein Smartphone zeichnet sich aber nicht durch Hardware alleine aus, gerade in Zeiten der immer geringer werdenden Innovationssprünge bei Prozessoren und Co. wird die Software zunehmend wichtiger. Samsung liefert das Note 8 mit Android 8.1 aus, ein Update auf das aktuelle Android 9 ist zwar angekündigt, einen Termin nennt der Hersteller aber nicht. Angesichts der Erfahrung der vergangenen Jahre ist davon auszugehen, dass es kaum vor Februar oder März 2019 so weit sein wird. Wie gewohnt nimmt Samsung massive Umbauten an der Android-Oberfläche vor.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 18-09-2018 à 05h12

 Akku Acer AS09D31 topakku.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Ohne Akku sind Smartphone, Tablet, Laptop und Co. nicht denkbar. Ein guter Grund, alles für ein langes Akkuleben zu tun. Doch dabei sollte man sie nie aus den Augen lassen, raten die Experten.Brände und Explosionen, sinkende Ausdauer sowie komplette Ausfälle: Wenn Akkus zu alt sind oder Mängel haben, sind die Folgen gravierend. Denn Akkus sind kleine Kraftwerke, in denen chemische Prozesse Energie freisetzen. Sie reagieren empfindlich auf falsche Behandlung und äußere Einflüsse wie Hitze, Kälte oder Stürze. "Die ideale Temperatur für Akkus liegt zwischen 5 und etwa 25 Grad Celsius", sagt Stephan Scheuer, Batterie-Experte beim Tüv Rheinland. Doch sehe man Akkus Defekte nur selten an. Warnsignale seien Leistungsabfall, übermäßige Erwärmung oder Aufblähen. Damit es so weit erst gar nicht kommt, ist die richtige Behandlung wichtig.

Heute arbeiten Akkus meist mit Lithium-Ionen. Anders als Akkus mit älteren Technologien haben die keinen sogenannten Memory-Effekt mehr. Dieser sorgte dafür, dass Nutzer die Batterie nach einiger Zeit nicht mehr vollladen konnten. Doch der Mythos, alle Akkus müssten vor dem Laden komplett entladen werden, hat sich gehalten.Akkus nicht über Nacht laden "Im Gegenteil: Bei Lithium-Ionen-Akkus hält man den Ladestand des Akkus in einem Bereich zwischen 10 und 95 Prozent", erklärt Scheuer. Leere Akkus sollten bald geladen werden, um eine Tiefenentladung zu vermeiden, die den Akku schädigen kann wie auch das Dauerladen. "Ist der Akku vollgeladen und fließt weiter Strom, kann dies das Akkuleben verkürzen, wenn die eingebaute Schutzschaltung versagt". Gut ist es, ein Gerät vom Netz zu nehmen, kurz bevor es vollgeladen ist.

Wenn Deutschland schläft, hängen Millionen Geräte an den Steckdosen und tanken Strom. Das verkürze aber nicht nur das Akkuleben, sondern sei riskant, warnt Thomas Michel vom Telekommunikationsportal "Teltarif.de": "Akkus sind empfindlich. Es kann zu Kurzschlüssen kommen oder auch zu Bränden, wenn der Akku einen Schaden hat." Daher sollte nichts ohne Aufsicht geladen werden: "Schon gar nicht auf einer brennbaren Unterlage wie einer Matratze oder am Bett." Akku-Packs für E-Bikes könnten mit ihren verbundenen Einzelbatterien besonders gefährlich werden: "Ist einer von ihnen etwa durch einen Sturz beschädigt, kann er die anderen entzünden". Viele Brände wären vermeidbar, wenn Nutzer den Ladevorgang beaufsichtigten.

Smartphone-Strom sparen Smartphones müssen heute meist täglich an die Steckdose. Doch lässt sich ihre Ausdauer mit kleinen Kniffen verlängern, erklärt Thomas Michel vom Telekommunikationsportal "Teltarif.de": "Viele Anwendungen laufen im Hintergrund weiter. Das kostet Strom. GPS zum Navigieren, WLAN und Bluetooth müssen nicht immer eingeschaltet sein. Die Bildschirmhelligkeit lässt sich ohne Komforteinbußen dimmen." Die meisten Hersteller bieten auch einen Stromsparmodus an. Denn ein Akku, der seltener an der Steckdose hängt, hat ein längeres Leben.Auf Temperatur und Netzteil achten Für ein möglichst langes Akkuleben sollte man nicht nur für optimalen Ladestand, sondern auch für ein "Wohlfühlklima" sorgen, empfiehlt Scheuer: Liegt das Smartphone oder das Notebook in der Sommerhitze, könne das zum Akku-Exitus führen. Ebenso sei eine Lagerung bei Minustemperaturen etwa im Auto eine Tortur für die Stromspeicher.

Beim Aufladen mit einem Netzteil – etwa bei Handys – gilt zudem: "Die angegebene Netzspannung – in Deutschland 230 Volt – und die Leistung in Watt sollten in jedem Fall passen", erklärt Jasper Fleischhauer von iFixit. Das Unternehmen überprüft Geräte auf ihre Reparierbarkeit und stellt Anleitungen ins Netz. Fleischhauer weiß: "Nicht jedes Netzteil lädt jeden Akku gleich schonend. Und ein Netzteil kann auch zu wenig Leistung haben, um einen bestimmten Typ Akku zu laden."Keine Billig-Akkus kaufen Wer unsicher ist, aber sichergehen will, dass Akku, Gerät und Ladeeinheit optimal zusammenarbeiten, sollte zu Hersteller-Zubehör greifen, empfiehlt Fleischhauer. "Das ist aber kein Muss, auch Dritthersteller bauen gute Netzteile." Auffällige Schnäppchen sollten allerdings Anlass sein, kritisch hinzuschauen. Denn dann sei es möglich, dass an der Sicherheit der Netzteils gespart oder ein Gerät nicht umfassend getestet beziehungsweise zertifiziert wurde: "Das wird dann schnell ein Glücksspiel".

Keine Digital-News mehr verpassen – Werden Sie Fan von t-online.de-Digital auf Facebook oder folgen Sie uns auf Twitter.Spätestens nach circa 1.000 Ladezyklen lässt die Leistung jedes Akkus nach. Noch vor wenigen Jahren konnte man bei den meisten Geräten den Akku leicht wechseln. Das hat sich inzwischen oft ins komplette Gegenteil verkehrt – etwa bei Smartphones. "Eigentlich absurd, denn bei Akkus handelt es sich um Verschleißteile", findet Fleischhauer. "Trotzdem sind viele Batterien fest verbaut und sogar verklebt und lassen sich nur mit Aufwand wechseln."Bei der Ersatzakku-Suche gelten die gleichen Regeln wie bei den Netzteilen: Nicht zu absoluter Billigware greifen, rät Jasper Fleischhauer. "Das Risiko, dass das Gerät durch einen minderwertigen Akku in Mitleidenschaft gezogen wird oder der Akku nicht die erwartete Leistung bringt, wäre mir zu groß."

Auf der IFA in Berlin hat Smartphone- und Computer-Hersteller Lenovo neben neuen Tablets auch ein neues Smartphone unter der Marke Motorola präsentiert. Das Motorola One kommt mit Snapdragon 625 und ist das erste Motorola-Handy mit Notch. Wir konnten uns das neue Mittelklasse-Handy im Hands-On bereits ansehen.Heute startet die internationale Funkausstellung (IFA) in Berlin offiziell. Bereits im Vorfeld stellen zahlreiche Hersteller ihre neuen Produkte vor. So auch Lenovo – neben Tablets und Laptops zeigt der Konzern unter der Marke Motorola das Motorola One – ein Mittelklasse-Smartphone für unter 300 Euro.

Das Motorola One zeigt sich mit unauffälligen Mittelklasse-Merkmalen. So verbaut Lenovo einen Snapdragon 625 von Qualcomm, der auf 4 GB Arbeitsspeicher zugreift. Der interne Datenspeicher zeigt sich mit 64 GB bescheiden, lässt sich aber mittels Micro-SD-Karte um bis zu 256 GB erweitern. Zur weiteren technischen Ausstattung gehören eine 16-Megapixel-Dual-Kamera und eine Selfiekamera mit 8 Megapixeln. Der 3.000 mAH-Akku verfügt zudem über eine Schnellladefunktion mit 15 Watt, die das Motorola One innerhalb von 15 Minuten mit Energie für eine Betriebsdauer von sechs Stunden versorgen soll.Das Display des Motorola One misst 5,9 Zoll in der Diagonale und kommt im 19:9-Format mit Full-HD+-Auflösung. Die Moto Experiences, die uns in diesem Jahr schon beim Test des Moto G6 Plus sehr gefallen haben, sind ebenfalls wieder an Bord.

Das Motorola One soll mit Android 8.1 Oreo ausgeliefert werden. Während der Vorstellung betont Lenovo aber, dass das Update auf Android 9 Pie zeitnah nach Release des Betriebssystems den Weg auf das Mittelklasse-Handy finden soll. Zudem gibt Lenovo für die kommenden drei Jahre dank Teilnahme am Android-One-Programm eine Update-Garantie. Diese bezieht sich jedoch nicht auf gänzlich neue Android-Versionen. Vielmehr verspricht Lenovo, monatliche Google-Sicherheitspatches für das Motorola One auszuliefern. Apropos Google: Innerhalb der Kamera-Software implementiert Lenovo mit Google Lens smarte Funktionen. Mit Google Lens lassen sich Objekte im Internet suchen. Die Moto Experiences, die uns in diesem Jahr schon beim Test des Moto G6 Plus sehr gefallen haben, sind ebenfalls wieder an Bord.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 18-09-2018 à 04h55

 Akku Acer Aspire 5741G topakku.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

steckt Ihre Katze schon wieder? Wenn Sie darauf eine schnelle Antwort haben möchten, eignet sich ein GPS. Das Global Positioning System funktioniert mit einem Peilsender, den Sie am Halsband Ihrer Katze befestigen und der regelmäßig Signale verschickt. Den Empfänger stellen Sie entweder zuhause auf oder nehmen ihn einfach mit, wenn Sie unterwegs sind. Er muss mit einem Smartphone, Tablet, PC oder Laptop gekoppelt sein. Sie installieren entweder eine mitgelieferte Kartensoftware oder eine App. Jetzt können Sie Ihr Tier jederzeit orten und genau verfolgen, wo es gerade herumstreunt. Allerdings ist es mit dem GPS-Empfang in manchen Regionen schwierig, dann hilft Ihnen der Peilsender nicht viel, wenn Sie Ihre Katze suchen. Ganz allgemein besteht die Gefahr, dass Ihre Katze mit dem GPS-Tracker oder dem Halsband irgendwo hängen bleibt und sich verletzt.

Der GPS-für-Katzen-Vergleich sagt Ihnen, mit welchem Peilsender Sie Ihre Katze am besten ortengt! Das Gary&Ghost Wifi GPS lässt sich über zwei Wifi-Netze steuern. Dies ist in Regionen von Vorteil, in denen der Empfang nicht immer gut ist. Große Gebäude mit dicken Wände in Städten, aber auch Bäume, dichte Sträucher und Gestrüpp in ländlichen Gebieten können den Empfang stören. Beim Vergleichssieger legen Sie zudem sichere Bereiche fest, einen sogenannten GEO-Zaun. Begibt sich Ihre Katze in unsicheres Terrain, erhalten Sie ein Alarmsignal. Eine Besonderheit ist, dass der Sender mit einem Lichtsensor für Dunkelheit ausgestattet ist. Der Tracker ist vergleichsweise klein, zählt aber mit 40 Gramm nicht gerade zu den Leichtgewichten. Sie muten Ihrer Katze also einiges an Extragewicht zum Herumschleppen zu. Zum Vergleich: Das leichteste Gerät aus dem Vergleich bringt nur rund 4,2 Gramm auf die Waage. Das Gary&Ghost Wifi GPS lässt sich mit einem Akku betreiben und ist wasserdicht. Diese Anforderungen erfüllten nicht alle GPS-Geräte. Außerdem liefert der Hersteller eine SIM-Karte mit, was ebenfalls nicht bei allen Modellen der Fall ist. Echte Katzenfreunde dürfte das Design überzeugen: Das GPS-Gerät kommt in Form einer Katzenpfote daher.

Das Gary&Ghost Wifi GPS kostet rund 50 Euro bei Amazon – derzeit ist es aber leider nicht verfügbar (Stand: August 2018). Preislich rangiert der Tracker ungefähr im Mittelfeld. In manche Modelle müssen Sie mehr als das Doppelte investieren.GPS-für-Katzen-Vergleich: Fazit und Alternative Das Gary&Ghost Wifi GPS eignet sich gut, wenn Sie in einer Region mit schlechterem GPS-Empfang leben. Sie erhöhen Ihre Chancen, Ihrem Liebling schnell auf die Spur zu kommen. Wenn Sie einige Euro sparen möchten, ist der Preis-Leistungs-Sieger Tractive GPS Tracker eine gute Alternative. Mit rund 37 Euro ist dieses GPS das günstigste Modell im Vergleich. Von Vorteil sind die lange Akkulaufzeit (zwei bis fünf Tage) und die sehr kurze Ladezeit – weniger als zwei Stunden. Als Besonderheit bietet der Hersteller eine SMS-Flatrate an. Der Tracker fällt mit 36 Gramm ebenfalls in die Kategorie der Schwergewichte. Weitere spannende Geräte-Gegenüberstellungen finden Sie unter Vergleich.COMPUTERBILD.de! Das Unternehmen HP hat eine Rückruf­aktion für Akkus von Notebooks und mobilen Work­stations angekündigt. Die betroffenen Akkus stellen eine Brand- und Verbrennungs­gefahr für Kunden dar. HP verspricht einen kostenlosen Ersatz­akku-Service durch auto­risierte Techniker. test.de erklärt, wie Besitzer eines Notebooks von HP heraus­finden, ob ihr Akku betroffen ist – und was sie im Fall des Falles tun müssen.

Diverse Produkt­linien von HP betroffen HP informiert eher allgemein, dass Produkte der Linien HP ProBook 64x (G2 und G3), HP ProBook 65x (G2 und G3), HP x360 310 G2, HP ENVY m6, HP Pavilion x360, HP 11 Notebooks und HP ZBook (17 G3, 17 G4 und Studio G3) betroffen seien, die zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft wurden. Von der Umtausch­aktion betroffene Akkus wurden auch als Zubehör verkauft oder als Ersatz­teil von HP oder einem auto­risierten HP Service­anbieter bereit­gestellt. HP benach­richtigt Kunden und liefert für jeden verifizierten und qualifizierten Akku kostenlos einen Ersatz­akku.

So prüfen Sie, ob Ihr Rechner betroffen ist Wer ein Notebook der genannten Produkt­linien besitzt, sollte dessen Akkus sofort mit einem von HP bereit­gestellten Dienstprogramm zur Akkuvalidierung prüfen und den Akku gegebenenfalls deaktivieren. Die Systeman­forderungen für den Akku-Check: Betriebs­system Microsoft inklusive der Software Microsoft. Net Framework 4.5.2 sowie die im Auslieferungs­zustand des Notebooks enthaltene Software HP Software Framework. Pikant: Bereits Anfang 2017 rief HP mehr als 100 000 Akkus wegen Über­hitzungs­gefahr zurück, im Jahr 2016 waren es mehr als 40 000 (zum Rückruf HP Akkus 2017).

So akti­vieren Sie den Akkusicher­heits­modus HP empfiehlt dringend, einen so genannten Akku-Sicher­heits­modus zu akti­vieren und den betroffenen Rechner anschließend nur noch mit Netz­teil zu nutzen. Dafür ist ein BIOS-Update erforderlich. Während des Neustarts nach Installation des Updates wird eine Option zum Akti­vieren des Sicher­heits­modus einge­blendet. Nach dem Akzeptieren entlädt sich der Akku und verhindert ein erneutes Aufladen.Newsletter: Bleiben Sie auf dem Laufenden Mit den Newslettern der Stiftung Warentest haben Sie die neuesten Nach­richten für Verbraucher immer im Blick. Sie haben die Möglich­keit, Newsletter aus verschiedenen Themen­gebieten auszuwählen.

Wieder ruft ein Hersteller Notebooks zurück. Und wieder sind fehlerhafte Akkus die Ursache. Betroffen sind diesmal bestimmte MacBook Pro-Geräte von Apple mit 13-Zoll-Bildschirm.Betroffen von dem Akku-Problem sind Geräte ohne "Touchbar", die zwischen Oktober 2016 und Oktober 2017 hergestellt wurden, teilt Apple mit. Bei den Akku-Problemen handele es sich nicht um ein sicherheitsrelevantes Problem."Apple hat festgestellt, dass es bei einer begrenzten Anzahl von MacBook Pro-Geräten mit 13-Zoll-Display (ohne Touch Bar) aufgrund eines Komponentenfehlers zum Aufblähen der integrierten Batterie kommen kann", heißt es in einer Mitteilung des Herstellers.Nutzer eines MacBooks Pro können anhand der Seriennummer online überprüfen, ob ihr Gerät für das Austauschprogramm infrage kommt. Sollte dies der Fall sein, ersetzt Apple die Batterie nach eigenen Angaben kostenlos. Das hat der Konzern auf einer Support-Seite angekündigt.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 18-09-2018 à 04h49


|<< <<<  1   2   3   4   5  | 6 |  7   8   9   10   11   12  >>> >>|


SYNDICATION
 
Fil RSS 2.0
Ajouter à NetVibes
Ajouter à Google
Ajouter à Yahoo
Ajouter à Bloglines
Ajouter à Technorati
http://www.wikio.fr
 

Allzic en direct

Liens Commerciaux
L'information à Lyon
Retrouvez toute l'actu lyonnaise 24/24h 7/7j !


L'information à Annecy
Retrouvez toute l'actu d'Annecy 24/24h 7/7j !


L'information à Grenoble
Retrouvez toute l'actu de Grenoble 24/24h 7/7j !


Application Restaurant
Restaurateurs, demandez un devis pour votre application iPhone


Fete des Lumières
Fête des lumières : vente de luminaires, lampes, ampoules, etc.


Diffuseur
Acheter un diffuseur d'huiles essentielles

Votre publicité ici ?
  Blog créé le 17-02-2018 à 08h39 | Mis à jour le 24-09-2018 à 01h34 | Note : Pas de note