Logo Allmyblog
Logo Allmyblog
Lien de l'article    

PCAKKU288

Contacter l'auteur de ce blog

5 DERNIERS ARTICLES
- Akku Toshiba satellite l100 pcakku-kaufen.com
- Akku Toshiba qosmio g50 pcakku-kaufen.com
- Akku Dell Latitude E6530 topakku.com
- Akku Dell XPS 17 topakku.com
- Dell Latitude E5420 Battery all-laptopbattery.com
Sommaire

CALENDRIER
LunMarMerJeuVenSamDim
0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
<< Décembre >>

BLOGS FAVORIS
Ajouter pcakku288 à vos favoris
 Akku HP Pavilion dm1 topakku.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Nicht immer kann das Versprechen der Flexibilität eingelöst werden. Wichtig für uns ist das Handling. Funktioniert das tatsächlich so easy, wie der Hersteller zeigt? Aufklappen und losarbeiten? Oder fummelt man umständlich und ewig an der Tastatur, floppt einem immer wieder eine Fehlermeldung oder Benachrichtigung dazwischen? Ein gutes 2-in-1 muss kompromisslos simpel im Umgang sein.Vielseitigkeit, Leistung und Ausdauer: Du kannst dir natürlich ein MacBook Pro (Testbericht) kaufen. Apple treibt die Idee eines Laptops auf die Spitze: Klasse Bildschirm, super Akkulaufzeit, Performance, Tastatur, Trackpad und umfangreiche Kreativ-Software. Die besten Convertibles besitzen alle diese Vorzüge und ergänzen hochauflösende Touchscreens, Stifteingabe, Nutzungsmodi als Tablet, Sprachsteuerung, Gaming und vieles mehr.

Wir wollen auch hier keine Kompromisse eingehen. Ein Convertible sollte können, was Spitzen-Notebooks bieten und dem noch mehr Komfort und Vielseitigkeit obendrauf setzen.Performance im handlichen Formfaktor ist uns wichtig, viel Leistung mit wenig Platzbedarf. Da man es überall mit hin nimmt, sollte auch die Akkulaufzeit der mobilen Nutzung gerecht werden.Es muss kein Vorzeige-Tablet sein. Mit einem Tablet lässt es sich prima surfen, shoppen oder streamen – nur das Tippen macht keinen Spaß. Ein gutes 2-in-1 verleiht einem Laptop etwas mehr von diesem Tablet-Charakter - Es muss für uns aber nicht zwingend auch mit den besten Tablets konkurrieren.Es reicht, wenn eine Convertible ein bisschen Tablet-Feeling hat: Entweder lässt sich der Bildschirm umklappen oder aber die Tastatur abnehmen. Es handelt sich für uns jedoch primär um einen mobilen Windows-PC, der mit Touch-Optimierungen und eventuell Stiftbedienung noch flexibler arbeitet.

Seit Bestehen verblüffen Microsofts Surface Pro Tablets, indem sie Laptop-Hardware in die flachen Gehäuse quetschen. Es sind aber nicht nur die knappen Abmessungen und das geringe Gewicht, die dem Microsoft Surface Pro (Testbericht) die Mobilitäts-Krone bescheren, es ist auch das flexible Handling. Der Kickstand und das Type Cover fühlen sich auf dem Schreibtisch wohl, auf dem Schoß, auf dem Ausklapptisch im Flugzeug - dank großem Neigungswinkel findet sich überall eine angemessene Haltung. Zur Not greifst du das Tablet "on the go" tatsächlich als Tablet.

Du schaust zwar nur auf einen 12,3-Zoll-Touchscreen, dieser zeigt dir aber dank 3:2-Format besonders viel Inhalt und beeindruckt mit seiner Helligkeit sowie Schärfe. Ein kurzer Blick in die Infrarotkamera genügt und du wirst per Windows Hello angemeldet. Auch wenn der Intel Core i5-7300U als Zweikerner nicht zu der aktuellsten Prozessor-Generation gehört, darfst du genug Performance für anspruchsvolle Aufgaben wie Bildbearbeitung und Videoschnitt erwarten. Dass der Prozessor mit 15 Watt Abwärme ohne Lüfter gekühlt wird, ist eine beeindruckende Leistung. Bei Dauerlast drosselt die CPU dann natürlich, um Überhitzung zu vermeiden, dein Video-Rendering dauert damit dann halt einfach etwas länger.

Hinsichtlich der Anschlüsse greift das Surface Pro mit USB 3.0 und DisplayPort auf ein übersichtliches Portfolio zurück, das die meisten Nutzungsszenarien mit Peripherie abdeckt. Für ein umfangreiches Setup aus Monitoren, Festplatten und Eingabegeräten kann das Microsoft Dock an den hauseigenen Surface Connector angeschlossen werden. Dass Microsoft hier nicht auf USB-C mit Thunderbolt 3 zurückgreift stört nicht wegen der Peripherie, wir hätten USB-C gern als Ladeanschluss gesehen. Dann kann die gute Akkulaufzeit von mehr als 10 Stunden nämlich per Powerbank verlängert werden. So hoffen wir einfach auf das nächste Surface Pro. Aber auch diese Generation gefällt uns mit ihrer Verlässlichkeit, Vielseitigkeit und Performance.

Auf den ersten Blick sieht das Surface Book 2 recht teuer aus. Auf den zweiten Blick erfüllt dieses Performance-Monster im 15-Zoll-Format die Ansprüche an ein mobiles Arbeitsgerät, ein professionelles Tablet, ein Desktop-Ersatzsystem und ein Gaming-Notebook. Vergleicht man die Einsatzmöglichkeiten mit einem Apple MacBook Pro, dann sieht das Preisschild ganz schnell sehr viel attraktiver aus.Uns gefällt das cleane Design des Microsoft Surface Book 2 (Testbericht), das gleichzeitig mit tadelloser Verarbeitung aufwartet. Das Magnesium-Chassis ist nicht nur leicht, sondern auch solide. Per Tastendruck lässt sich die Magnetverbindung zwischen Tablet und Basis entriegeln und der große Bildschirm einfach abziehen. Ein 15-Zoll-Tablet? Wir dachten auch erst, Microsoft ist verrückt geworden. Aber mit 5 Stunden Akkulaufzeit und etwas mehr als 817 Gramm Gewicht lässt sich der 3:2-Bildschirm noch gut handlen. Viel leichter war ein Apple iPad 3 mit 662 Gramm jetzt auch nicht, dafür aber nur halb so groß.

Mit dem Tablet-Teil kannst du prima durch Entwürfe swipen, der Touchscreen eignet sich generell gut, um visuelle Arbeiten im wahrsten Sinne des Wortes weiterzureichen. So können Webseiten-Layouts schnell gescannt werden, der Chef oder Kollege kann per Pinch-to-Zoom auch in die Details von Fotos gehen oder sie wischen sich schnell durch eine komplette Slideshow. Dafür ist keine Tastatur nötig und du kannst den Screen von diesem Ballast befreien. Per Pen hast du ja trotzdem noch eine sehr praktische Eingabemöglichkeit.Von der Hardware des Surface Book 2 sind wir ziemlich, aber nicht restlos begeistert. Der Intel Core i7-8650U-Prozessor und 16 GB Arbeitsspeicher kämpfen sich flott durch unseren Arbeitsalltag. Mit der Nvidia GeForce GTX 1060 sitzt eine potente Grafikkarte in der Basis, die uns in den meisten aktuellen Games spielbare Frameraten und hohe Detailstufen zeigen kann. Das einzige Problem ist, dass die Games selbst bei angeschlossenem Netzteil den Akku zu etwa 10 Prozent pro Stunde verbrauchen.

Warum Microsoft hier ein zu schwaches Netzteil mitliefert, können wir uns nicht erklären. Ob es mit einem Netzteil des Dell XPS 15 2-in-1, welches 130 Watt über USB-C liefert, besser funktioniert, müssen wir bei Gelegenheit einmal testen. Prinzipiell ist es schon mal gut, dass das Surface Book 2 über USB-C geladen werden kann. Der Akku ist mit zusammengenommen 88 Wattstunden auch extrem ausdauernd und hält mit 12,5 Stunden bei leichtem Workload eine Menge aus.Wir können keinen Hehl daraus machen, beim Yoga 920 Vibes kommt es schon auf das Äußere an. Dieses 2-in-1-Ultrabook sieht einfach fantastisch aus und sticht überall sofort ins Auge. Auf dem Displaydeckel wurde eine Glasplatte aus Gorilla Glass 5 eingesetzt und mit einem besonderen Motiv versehen. Das agile Muster auf dem Tiefblau inspiriert tatsächlich und sorgt dafür, dass du im Lenovo Yoga 920 Vibes (Testbericht) mehr als nur ein Arbeitsgerät siehst. Generell liefern gute Produkte auch immer ein wenig Motivation, für das extravagante Yoga 920 Vibes erhälst du einfach eine Extra-Dosis.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 03-10-2018 à 04h37

 Akku HP Elitebook 2760p topakku.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Der chilenische Staat ist durch das Übereinkommen ILO 169 mit der Internationalen Arbeitsorganisation dazu verpflichtet, indigene Völker zu konsultieren, wenn durch Großprojekte in ihr Umfeld eingegriffen wird. Das ist die Grundlage für den Schutzantrag der Likan Antai. Ziel der Anwälte der indigenen Gemeinschaften ist es, dass das Abkommen zwischen SQM und CORFO für ungültig erklärt wird. Das Urteil wird vermutlich in den nächsten Monaten fallen.Wir haben flexible 2-in-1 Convertible-Notebooks für mobiles Arbeiten, Surfen und Spiele verglichen und getestet. Die Testsieger unserer Redaktion sind das Microsoft Surface Pro, das Surface Book 2 und Lenovos IdeaPad Yoga 920 Vibes. Einen günstigen Einstieg ermöglicht dir hingegen unser Budget-Tipp: Das neue Microsoft Surface Go.

Das Microsoft Surface Pro ist das mobilste 2-in-1. Einerseits ist es ultraleicht, kompakt und ausdauernd, andererseits kann es mit Type Cover, Surface Pen und dem Kickstand eine große Vielfalt an Einsatzszenarien abdecken. Es sieht zwar aus wie ein Tablet, es handelt sich beim Surface Pro jedoch um ein professionelles Arbeitsgerät mit komplettem Windows-10-PC.Mit dem geringen Gewicht von etwas mehr als einem Kilogramm, mehr als 10 Stunden Akkulaufzeit und der Anmeldung per Windows Hello erleichtert das Surface Pro lange, hektische Arbeitstage. Wir würden es gern über USB-C laden, das ist unser Hauptkritikpunkt.

Das Microsoft Surface Book 2 ist ein Rundum-Schlag in PC-Kompetenz. Es bietet nicht nur Spitzenhardware, sondern wartet auch mit einem perfektionierten 2-in-1-Konzept auf. Mit dem Tastaturdock erhält das geräumige Tablet auch eine gehörige Portion Grafikpower für aufwendige 3D-Anwendungen und Games dazu. Das Surface Book 2 ist quasi ein edles, verlässliches und vielseitiges, transportables Arbeitsgerät und potenter Gaming-Laptop in einem.Der 4K-Touchscreen darf sich zu den besten Displays zählen, der 88-Wh-Akku sorgt für eine enorme Laufzeit und der Eingabemix ist flexibel und komfortabel. Du kannst dieses Performance-Monster unterwegs sogar an eine Powerbank hängen. Darüber, dass es kein Thunderbolt 3 gibt, musst du dich mit dem Surface Dock hinwegtrösten. Beim Surface Book 2 gibt es eigentlich nur einen richtig groben Schnitzer: Das Netzteil ist nicht stark genug. Bei hoher Belastung frisst das Convertible selbst am Netzstrom noch den Akku.

Das Lenovo Yoga 920 Vibes ist ein absolut außergewöhnliches Arbeitsgerät, weil es hinter seinem extravaganten Design auch starke Hardware versteckt. Design wird umso wichtiger, je mehr Kontakt man mit einem Produkt hat. Optik, Funktionalität und das "gewisse Etwas" begeistern am meisten, wenn man sich jeden Tag darüber freuen kann. Gepaart mit satter Leistung und einem knackigen 4K-Touchscreen steht die tolle Optik des Yoga 920 Vibes gar nicht so allein da.Auch unter produktiven Gesichtspunkten muss sich das Yoga 920 nicht verstecken. Der Akku ist ausdauernd und mit zwei USB-C-Ports inklusive Thunderbolt 3 steht umfangreicher Peripherie nichts im Wege. Das Yoga 920 Vibes überzeugt fast auf ganzer Linie, nur als Tablet ist es etwas zu schwer. Trotzdem würden wir nicht auf das 360-Grad-Gliederscharnier verzichten wollen.

Microsofts kleinstes und günstigstes Surface-PC-Produkt, das Surface Go, wiegt nur 522 Gramm und hat mehr von einem Tablet als von einem Laptop, bringt aber die volle Funktionalität eines Windows-PCs mit. Auch ein 10-Zoll-Display ermöglicht dir das produktive Arbeiten. Mit dem leider optional zu erwerbenden Type Cover lässt es sich komfortabel schreiben, der Surface Pen wird unterstützt und mit der Windows Hello-Infrarotkamera sind drei wesentliche Merkmale der Familie an Bord.Die Leistung des Intel Pentium Gold-Prozessors reicht für Emails, Browsing und leichte Bildbearbeitung. Mit 6-7 Stunden Akkulaufzeit liegt es auf dem Niveau vieler Laptops aber weit hinter dem Surface Pro oder auch dem iPad Pro zurück. Ein Vorteil ist das Aufladen per USB-C, über Adapter kann auch die übliche PC-Peripherie angeschlossen werden. Vorinstalliert ist Windows 10S, was die App-Auswahl auf den Microsoft Store limitiert. Ein Upgrade auf das vollwertige Windows 10 Home ist aber jederzeit möglich.

Wir sprechen bei unseren Empfehlungen aus intensiver Erfahrung: Unserer eigenen mit mehreren hundert Notebooks und Tablets, der von unseren Nächsten und der von Kollegen. Während wir viele Erfahrungen gern teilen und andere dazu ermuntern, gibt es bei technischen Innovationen auch immer wieder welche, die wir anderen gern ersparen möchten. 2-in-1-Convertibles haben so eine wechselhafte Geschichte hinter sich.Ja, es spiegelt im Freien. Oft waren die Geräte zu dunkel, zu laut, zu langsam und zu wenig ausdauernd im Vergleich mit herkömmlichen Laptops im Clamshell-Design.Aber das war früher. Ich arbeite mobil seit Jahren an Touchscreens. Wann immer mal kein vollwertiger Arbeitsplatz in Form eines geräumigen Schreibtisches zur Verfügung steht, macht sich der Mehrwert der Touch-Bedienung klar bemerkbar. Hat man eine gewisse Flexibilität einmal zu schätzen gelernt, sucht man sie in jedem neuen Produkt dieser Klasse.

In den 6 Jahren seit dem ersten Lenovo Yoga haben wir mit Convertibles eine Entwicklung mitgemacht, die eine anfänglich in vielen Aspekten unterlegene Geräteklasse auf die Überholspur verhalf. Die 2-in-1s erfordern keine unerträglichen Kompromisse mehr und der Komfort wurde stets ausgebaut. Vor allem Microsoft ist ein unermüdlicher Treiber in der Geräteklasse gewesen.Wir wissen auch, dass nicht jeder sich bewegen will. 2-in-1-Notebooks erfordern oft eine Anpassung persönlicher Routinen und dass du mit den besten Convertibles alles mögliche machen kannst, heißt nicht immer, dass du es auch machst.Auf Flügen, Messen und Presseveranstaltungen hatten wir über die Jahre genug Gelegenheiten, innovative Features und 2-in-1s auf ihre Praxistauglichkeit zu testen. Wir haben uns geärgert über wackelige Tastaturen, zu kurze Akkulaufzeiten, abgebrochene Minen vom Stylus, zu kleine Displays.

Wir waren erleichtert, als wir statt eines 2-Kg-Notebooks nur ein 800g-Convertible im Rucksack hatten. Wir haben Yogas in Taiwan auf dem Frühstückstisch im Zeltmodus aufgestellt, eine Fotoshow auf dem Surface Book in London bearbeitet oder Artikel auf dem Surface Pro 3 in der Berliner Ringbahn korrigiert.Um es kurz zu machen: Wir kennen die Vor- und Nachteile der Geräteklasse und können dir deswegen die besten 2-in-1 Convertible-Notebooks empfehlenBevor wir uns Geräte ordern, lesen wir selber erst einmal ausführliche 10 bis 20 Testberichte für die Hardfacts, wir schauen pro Gerät sicher um die 2-3 Stunden Youtube-Material und wir suchen in Nutzerberichten sowie Supportforen nach Meinungen. Danach testen wir selber, fassen zusammen und sprechen Empfehlungen aus.Convertibles und 2-in-1s sind flexiblere mobile Arbeitsgeräte als klassische Notebooks. Sie können als regulärer Laptop genutzt werden, aber auch als aufgestellter Touchscreen, Zeichenbrett oder Tablet. Ein 2-in-1 beherrscht traditionelle Anwendungen wie Text, Multimedia, Browsing – und fügt dem eine ganz neue Vielseitigkeit dazu.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 03-10-2018 à 04h32

 Lenovo ThinkPad L420 Battery all-laptopbattery.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

If you have an unlimited budget and want the most powerful machine around, look no further than the Dell Precision 7730. This 7.5-pound workstation may not be the best for travel, but its Core i9 CPU and Nvidia Quadro P5200 GPU are capable of running even the most demanding applications, like 3D modeling or photo editing.But the Precision 7730 isn't all about performance. A gorgeous 4K display, a comfortable keyboard, and a MIL-SPEC design make this an exceptionally well-rounded machine, even though its battery life isn't great. When combined with its optional keyboard cover, the Dell Latitude 7212 is the most durable business 2-in-1 you can get. In our tests, the Latitude survived 4-foot drops, without even getting a scratch. This 11.6-inch device is also incredibly bright, allowing you to use it outdoors on sunny days. This is the laptop to take with you to busy work sites.

Global 18650 Lithium Battery Market Report 2018 overviews the market estimate, improvement, properties, regional breakdowns, division, 18650 Lithium Battery market shares, systems, forceful scene, and examples. The report voyagers the 18650 Lithium Battery business status in genuine regions over the world concerning the pay, use, creation, import, and admission over there since 2013 to 2018 close by figure period up to 2023. Meanwhile, the business remains to create with more market players and challengers exhibiting their sensational, testing execution. 18650 Lithium Battery industry audit is an expansive examination of a genuine, financial and market status of the Global 18650 Lithium Battery Market.

The global 18650 Lithium Battery market has seen been by and large perfect by the cash related crisis and has been posting progress driven by the developing markets. Global 18650 Lithium Battery values in 2017 came to XX-kilounits, and are depended upon to achieve XX-kilounits before the finish of 2023. The global 18650 Lithium Battery market is regarded at XX million US$ in 2017 and will accomplish XX million US$ before the ending of 2023, creating at a CAGR of XX.XX% in the midst of 2018-2023.Global 18650 Lithium Battery Market Regions Including Asia-Pacific and Australia 18650 Lithium Battery Market (China, South Korea, Thailand, India, Vietnam, Malaysia, Indonesia, and Japan). North America 18650 Lithium Battery Market (Canada, Mexico, and The USA), Europe (Austria, France, Finland, Switzerland, Italy, Germany, Netherlands, Poland, Russia, Spain, Sweden, Turkey, UK), Latin America/South America 18650 Lithium Battery Market (Brazil and Argentina), The Middle East and Africa 18650 Lithium Battery Market (Saudi Arabia, South Africa, Egypt, Morocco and Nigeria).

The report covers a chronicled data of progressions and remedies inside the methodology examination of the Global 18650 Lithium Battery Market with a particular ultimate objective to tell the use of frontline inspiration for Sustainable Development. It widely bases on the progression inclines and likewise, the global economy of the 18650 Lithium Battery Market. Customer examination is intended to be given as a bit of a business methodology to explore the client most asking for a purchase of the particular thing in 18650 Lithium Battery Industry.Laptop deals are harder to come by than the seemingly endless flow of SSD, graphics card, and display deals. But we’ve got a doozy of a notebook sale today. Staples is selling the 14-inch Lenovo Ideapad 530s for $550, complete with a powerful 8th-gen Core i5 processor and a 1080p display.

That’s a great price for a laptop with these specs. It normally retails for $200 more, and in this price range, it's rare to find a Core i5 with a 1080p screen—usually, you'd be saddled with a Core i3 processor, a lower-resolution screen, or both.The processor inside the Lenovo Ideapad 530s is a quad-core, eight-thread 1.6GHz Core i5-8250U that can boost to 3.4GHz when needed. A 256GB PCIe SSD and 8GB of RAM round out the core internals. There’s also a 4-in-1 card reader, three USB slots including one Type-C connection, 802.11ac Wi-Fi, Bluetooth 4.1, two 2-Watt Dolby audio speakers, and a fingerprint reader if you’re interested in using Windows 10's biometric authentication for logging in. That's a solid set of features at this price.

Lenovo's laptop weighs in at under four pounds, which means it shouldn't bog down your backpack too much. It’s also pretty thin at 0.64-inch. This isn't a convertible laptop, but it will fold back to 180 degrees so you can lay it flat.All in all, while we haven't reviewed the Lenovo Ideapad 530s, this looks like a well-rounded, very capable productivity machine—and even more so at this sale price. MarketResearchNest.com adds “Global Laptop Battery Market 2018 by Manufacturers, Regions, Type and Application, Forecast to 2023”new report to its research database. The report spread across in a 118 pages with table and figures in it.

Laptops use lithium ion batteries, with some thinner models using the flatter lithium polymer technology. These two technologies have largely replaced the older nickel metal-hydride batteries. Battery life is highly variable by model and workload, and can range from one hour to nearly a day. A battery’s performance gradually decreases over time; substantial reduction in capacity is typically evident after one to three years of regular use, depending on the charging and discharging pattern and the design of the battery.This report focuses on the Laptop Battery in global market, especially in North America, Europe and Asia-Pacific, South America, Middle East and Africa. This report categorizes the market based on manufacturers, regions, type and application.

Innovations in laptops and batteries have seen situations in which the battery can provide up to 24 hours of continued operation, assuming average power consumption levels. An example is the HP EliteBook 6930p when used with its ultra-capacity battery. Most 2016-era laptops use a smart battery, a rechargeable battery pack with a built-in battery management system (BMS). The smart battery can internally measure voltage and current, and deduce charge level and SoH (State of Health) parameters, indicating the state of the cells.MarketResearchNest.com is the most comprehensive collection of market research products and services on the Web. We offer reports from almost all top publishers and update our collection on daily basis to provide you with instant online access to the World’s most complete and recent database of expert insights on Global industries, organizations, products, and trends.

Ah, the DELL XPS Developer Edition Laptop. It's a piece of hardware that you cannot possibly appreciate until you've actually used it. So when DELL reached out to me about the next iteration of the Ubuntu edition, I couldn't resist saying "yes." After a few short days, the package arrived, and I unboxed the laptop, assuming angels would sing a few bars of GF Handel as the hardware slipped free from its cardboard sleeve.With the laptop out of its packaging, I was actually surprised to be slightly disappointed in the design. I've grown accustomed to the all-metal body of the Chromebook Pixel and MacBook Pro. Although the XPS clearly has a metal top lid and base, there's something decidedly not metal looking between the lid and base. However, the second I opened the lid, all disappointment sloughed away. Between those two layers of metal exists a special kind of magic.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 02-10-2018 à 15h49

 IBM ThinkPad T60 Battery all-laptopbattery.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Laptops promise anywhere from 15 to 24 hours of battery life, but you’ll be lucky to get 10 hours. Those estimates aren’t wrong, and there’s no mistake: Manufacturers choose the most unrealistic benchmark with the highest numbers. All PC laptop manufacturers trumpet their overly optimistic numbers because they have to. Everyone else does it. If one manufacturer is realistic and advertises 8 hours of battery life under regular use while other manufacturers advertise 15, that one honest manufacturer will get overlooked.That’s obvious, of course. The real question is: How do laptop manufacturers get away with it?Manufacturers aren’t lying—well, some of them might be, but they generally aren’t. Those unrealistic battery life numbers come from a real benchmark, and they’re couched in weasel words.

If you look close, you’ll see the words “up to” before the battery life estimate. The manufacturer doesn’t promise 16 hours of battery life; it promises “up to 16 hours.” You’ll get 16 hours in the ideal, perfect circumstances—not under regular PC use.These weasel words are common in all sorts of advertising. A store that says you will “save up to 50%” on your purchase isn’t lying even if you save only 3%. An internet service provider that says you’ll get “up to 50 Mbps” is technically telling the truth even if you get only 30 Mbps. That’s why there’s a good chance you aren’t reaching the internet speeds for which you’re paying.The words “up to” aren’t a license to make up numbers out of thin air. Otherwise, manufacturers would say you’d get “up to a million years” of battery life. They need real numbers, and they get them from a single ideal benchmark that doesn’t represent real-world usage.

Here’s a secret: It’s all about video playback. Manufacturers start playing video on the laptop and time how long it takes for the laptop’s battery to die. They just let a video play until the laptop dies, and that’s it. They might disable background features and set the screen brightness to lower than normal levels, too.Constant video playback isn’t representative of regular use. Who is going to sit down with a laptop and watch 16 hours of non-stop video without doing anything else?Manufacturers don’t care whether this represents your experience or not. They use this benchmark because it produces the longest battery life.Modern laptops (and smartphones) use hardware-accelerated video decoding. The laptop has special hardware in its graphics processor unit (GPU) that efficiently decodes the video while using as little power as possible, keeping CPU usage down. For example, when you play an MP4 video—even if it’s on a website or in an app—this kicks into gear and saves you power.

This is a great feature. It helps save battery life and keeps your laptop (or smartphone) running cool while you watch videos. However, manufacturers abuse it by using this number to boast about battery life. Anything else—whether it’s browsing a single website or just writing a document in Microsoft Word—will use more battery power than playing videos.PC manufacturers often benchmark battery life using Windows 10’s included Movies & TV app, which is always set up to use the PC’s hardware acceleration, if available. This feature is not available in every video player, and may not always be enabled by default if it is. For example, you might need to enable hardware acceleration in VLC if that’s your preferred video player.

Rather than relying on manufacturer benchmarks, it’s best to find independent reviews of the laptops you’re considering buying. Reviewers benchmark laptops under a variety of scenarios, so you can see what the battery life will look like under a simulated web browsing test that’s more indicative of normal, day-to-day use.For example, while Microsoft touts up to 17 hours of battery life on the Surface Book 2, Anandtech found it lasted for about 9.7 hours while browsing the web. That’s still a great battery life, but it’s nowhere near 17 hours.We don’t want to single Microsoft out here, either. Every PC manufacturer uses these exaggerated numbers to boast about battery life. Microsoft is playing the same game everyone else is.

Perfect Battery Life Estimates Are Impossible
Battery life is always hard to estimate. Even while you’re using a laptop, Windows might go from saying you have five hours left to only two hours depending on what you’re doing.That’s because performing more demanding activities on your laptop increases power consumption. A laptop won’t use much power while it’s just playing hardware-accelerated video on low brightness but increase the brightness level, and it’ll draw more power. If you start a demanding task that requires CPU power, it will draw even more power.That’s the real problem. Laptop battery life varies dramatically depending on what you’re doing. Manufacturers have decided to take the most unrealistic number they can find, but there’s no single battery life estimate that would work for everyone. However, a battery life test that simulates normal web browsing would be much more accurate and useful for most people.

Whether you're buying an entire fleet of notebooks for your employees or just looking for a single productivity system for yourself, you'll want a business laptop that's durable, powerful and easy-to-use. The best business laptops outdo their consumer-focused counterparts by offering better security, stronger build quality and a superior typing experience. These are our favorite business laptops right now.Lenovo's ThinkPad X1 Carbon is the Maserati of business laptops, a sleek and stylish system with plenty of power under the hood. At 2.49 pounds, this 14-inch laptop can go anywhere, but it still finds room for a full suite of ports and enough battery capacity to provide over 11 hours of endurance.

The 2018 version of the X1 Carbon, which is technically the "6th Gen" of this product, ups the ante by adding a quad-core, Intel Kaby Lake-R CPU and one of the most gorgeous screens we've ever seen on a laptop. The optional, 2K HDR display rivals the OLED screens we see on top phones as it reproduces 199 percent of the sRGB gamut and provides up to 500 nits of brightness.
The HP EliteBook 840 G5 is the ultimate blend of style and substance for business users. This slick aluminum notebook is attractive and durable, packs a vibrant 1080p privacy screen that blocks prying eyes, and delivers speedy performance via its Core i7 processor and 16GB of RAM. Splurge for the $2,295 config if you can, as it offers a much better display and adds in a webcam.

Even though it's not explicitly an enterprise machine, the Surface Pro's combination of power, portability and flexibility is still better than any other detachable in both the consumer or business world. The new and improved magnets on the Type Cover offer even more stability for use on your lap and new 7th-generation Intel processors offer significantly better performance than previous Surfaces. On top of that, updates to Office 365 have brought all the important sketching and annotation features from OneNote to Word, Excel and Powerpoint, so you can diagram and collaborate even better than before.If you want your business laptop to outshine those around you, then pick up the ThinkPad X1 Yoga. This 2-in-1 has a gorgeous 2K HDR screen that is among the most colorful we've ever seen. The laptop also features an elegant Mil-Spec tested design and its 8th Gen Intel processors offer excellent performance. If you're worried about privacy, the X1 Yoga comes with a slider on the webcam, so you can ditch the tape.

If battery life is your priority, Lenovo's ThinkPad T480 is the laptop to get. This notebook lasted a stunning 17 hours on our battery test, which, combined with its strong Core i5 processor and Nvidia MX150 GPU, offers tons of muscle for a full workday and then some.The Precision 3530 is a beast inside and out. This 15-inch workstation has a durable MIL-STD-810G chassis, a blazing Intel Xeon processor and Nvidia Quadro graphics and a long 8-hour battery. Factor in its comfortable keyboard and loud speakers, and you've got a big and beefy business laptop ready to handle anything you throw at it.

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 02-10-2018 à 15h44

 Akku fmvnbp186 pcakku-kaufen.com Alerter l'administrateur Recommander à un ami Lien de l'article 

Das Envy 13 lässt sich dank 360-Grad-Scharnieren und Touchscreen auch wie ein Tablet nutzen. Der AMD-Prozessor liefert viel Power zum Arbeiten. Bei Spielen ist er fixer als die Intel-Konkurrenz. Bei leicht reduzierter Auflösung zockt der Nutzer immerhin mit 26 Bildern pro Sekunde. Die Ausdauer ist eher mäßig: Schon nach dreieinhalb Stunden muss das Envy zum Nachtanken. Da sollte das Netzteil immer mit.
ine hohe Akkulaufzeit, ein schneller Prozessor und ein scharfes Display – wer ein gutes Notebook zum Arbeiten sucht, muss oft sehr tief in die Tasche greifen. Oder nicht? HP hat mit dem Envy 13-ag0001ng x360 ein kompaktes 13-Zoll-Convertible für rund 900 Euro auf dem Markt. Kann der Laptop auch die Konkurrenz hinter sich lassen? Die Antwort hat COMPUTER BILD im Test.

Das Touch-Display des HP Envy 13-ag001ng x360 misst 33,8 Zentimeter, umgerechnet 13 Zoll. Der Bildschirm zeigt Bilder und Videos mit einer maximalen Auflösung von 1920x1080 Pixeln. Er lässt sich um 360 Grad klappen. In dieser Position bedient der Nutzer das Envy 13 x360 wie ein Tablet. Im Test punktete es vor allem durch einen hohen Kontrast. Allerdings spiegelt der Bildschirm bei Sonneneinstrahlung sehr stark. Hat man beispielsweise einen sonnigen Arbeitsplatz, lässt sich meist schwer etwas erkennen. Das HP-Convertible ist recht kompakt, mit rund 1,3 Kilogramm aber kein Leichtgewicht. Zum Vergleich: Das etwas größere Acer Swift 5 bringt nur rund 930 Gramm auf die Waage.

Wichtiger als die Äußerlichkeiten ist jedoch die verbaute Hardware. Hier setzt das HP Envy auf einen Prozessor von AMD. Der Ryzen 5 2500U lieferte im Test viel Power. Im Envy 13 stecken zudem 8 Gigabyte Arbeitsspeicher, die für Office und Internet locker ausreichen. Wer den Arbeitsspeicher verdoppeln möchte, schaut allerdings in die Röhre. Es gibt mit 237 Gigabyte etwas wenig Speicherplatz, für eine ausgedehnte Musiksammlung bleibt keinen Platz. Dafür ist die eingebaute SSD dank PCIe-Technik schnell. Im Prozessor steckt eine recht schnelle Grafikeinheit: Die AMD Radeon Vega Mobile bringt Spiele in leicht verringerter Auflösung (1366x768 Pixel) mit 26 Bildern pro Sekunde auf den Schirm. Wer grafisch aufwändige Games wie „Forza 7“ oder „Battlefield 1“ mit maximalen Grafikeinstellungen unterwegs spielen will, greift besser zu einem Gaming-Notebook.

Beim Arbeiten zählt nicht nur die Geschwindigkeit, sondern auch die Akkulaufzeit – hier schwächelt das Envy etwas. Nach etwa dreieinhalb Stunden ist der Akku leer. Das reicht für eine Zugfahrt von Hamburg nach Berlin, mehr ist leider nicht drin. Das können Konkurrenten wie das Acer Swift 3 besser. Das Acer hält mit rund sieben Stunden doppelt so lange durch. Bei den Anschlüssen gibt es wie bei den meisten dünnen Notebooks Magerkost: Das Envy hat drei USB-3.1-Anschlüsse (2 Typ A, 1Typ C), eine Headset-Buchse sowie einen Displayport-Anschluss für einen externen Monitor.
Elektronikmärkte oder Discounter werben ständig mit günstigen Notebooks und PCs. Häufig kosten aber auch die mehr als 500 Euro und bieten nur technische Magerkost. Wer richtig sparen will, schaut sich nach gebrauchten Rechnern um - sollte aber die Fallstricke kennen.

Einen gebrauchten Computer kaufen? Für viele kommt das nicht infrage. Doch tatsächlich spricht viel für Second-Hand-Rechner. Insbesondere ausgemusterte Bürorechner leisten Experten zufolge gute Dienste - bei überschaubaren Kosten.Die Preise sind attraktiv und beginnen schon bei rund 200 Euro. Hinzu kommen ökologische Aspekte, argumentiert Jens Gröger vom Öko-Institut: "Bei der Herstellung eines Notebooks werden mindestens 250 Kilogramm CO2 ausgestoßen, für einen Desktop-PC über 300 Kilogramm. Hinzu kommen die Rohstoffe." Selbst ein energiesparender Rechner bräuchte Jahrzehnte, um das auszugleichen, so der Experte.Wo kauft man das Gerät? "Ich würde gebrauchte PCs oder Laptops beim Händler kaufen und nicht von privaten Nutzern", rät Christof Windeck vom "c't"-Fachmagazin. Die Händler verkaufen die Geräte als "refurbished" oder "aufgearbeitet". Bei Privatverkäufen sei die Gewährleistung meist ausgeschlossen. Zudem sei bei Händlern die Chance größer, dass das Gerät gereinigt ist.

Und: "Wer Windows nutzen möchte, sollte auf einen Lizenzschlüssel achten. Das ist nicht selbstverständlich." Da Microsoft ab 2020 keine Sicherheits-Updates mehr für Windows 7 bereitstellt, sollte Windows 10 an Bord sein.Gebrauchte Laptops und PCs eignen sich für Nutzer, die solide Arbeitsrechner benötigen und keine grafischen Höchstleistungen erwarten. Für den Alltag daheim und im Büro seien ehemalige Businessgeräte oft geeignet - wie auch fürs Studium. "Moderne Schreibmaschinen" nennt Windeck die Rechner. Und Jens Gröger vom Öko-Institut ergänzt: "Wer weiß, was sein Computer können soll, spart doppelt: Ein bescheidener Rechner kostet weniger und verbraucht weniger Strom als ein überdimensioniertes Gerät."Ideale gebrauchte Laptops sind Business-Notebooks, die nach drei Jahren steuerlich abgeschrieben sind und dann ausgetauscht werden, meint Windeck. Hunderttausendfach in Büros stehen robuste Geräte der großen Hersteller, die palettenweise abgegeben würden.

Idealerweise geschehe dann Folgendes: "Die Händler bauen den gereinigten Geräten neue Festplatten oder SSDs ein sowie bei Bedarf neue Akkus oder Tastaturen, und kümmern sich um eine Windows-Vorinstallation samt Lizenz". Zudem gebe es mindestens ein Jahr Gewährleistung. Bis 300 Euro seien angemessen für ein Gebrauchtgerät mit Basisausstattung und funktionierender, aber nicht taufrischer Technik."Käufer sollten auf SSDs als Massenspeicher achten, denn die bringen einen Geschwindigkeitsschub gegenüber Festplatten", rät Windeck. Wichtig ist auch der Bildschirm: Ein IPS-Panel sollte an Bord sein mit einer Mindestauflösung von 1368 mal 720 Pixeln. Der Rechner sollte als Video-Codec mindestens H.264 darstellen können, besser noch den neueren H.265. Eine eigene Grafikkarte, wie sie für aufwendigere Spiele nötig ist, findet man bei diesen Gebrauchten so gut wie nie.Der Arbeitsspeicher (RAM) des Laptops sollte mindestens vier Gigabyte (GB) groß sein, besser noch acht GB, rät Windeck. Bei den Prozessoren sollte man keine Wunder erwarten, da sie meist zwei bis drei Jahre hinter der Entwicklung lägen. Das sei bei den meisten Anwendungen aber kein Problem.

Austausch-Akkus seien hingegen oft teuer oder gar nicht mehr zu bekommen. Das sollten Interessenten vor dem Kauf abklären. Auch die Laptop-Scharniere seien häufig eine Problemzone. "Hier lohnt sich ein Blick unmittelbar nach dem Kauf", rät Windeck. Häufig räumten die Händler ein Rückgaberecht von 30 Tagen ein.Wer seinen Rechner nie mitnimmt, kann auch mit einem gebrauchten PC glücklich werden. Ein drei bis vier Jahre alter Alltags-PC mit Windows-10-Lizenz sollte nicht mehr als 200 Euro kosten, sagt Windeck. Hinzu kämen oft noch Kosten für Monitor, Tastatur und Maus.Die Mindestausstattung für bescheidene Nutzer mit knappem Budget: Dual-Core-Prozessor, mindestens 4 GB RAM und mindestens 200 GB Speicher. Das reiche für grundlegende Anwendungen, meint Windeck. Auch hier gelte: "Wer 3D-Spiele spielt oder Videoschnitt betreibt, ist schlecht bedient. Jede Aufrüstung kann teuer werden."

Käufer können übrigens auch gebrauchte Rechner steuerlich geltend machen. Voraussetzung sei zum einen eine Rechnung sowie der glaubwürdige Nachweis, zu welchem Anteil das Gerät beruflich genutzt werde, erklärt Steuerberater Wolfgang Brandhoff. Liege der Kaufpreis netto unter 800 Euro (bis 31.12.2017 unter 410 Euro), könne der Rechner direkt im ersten Jahr vollständig abgesetzt werden.Tony Rinaudo ist als Gewinner des Alternativen Nobelpreises 2018 einer von vielen Weltverbesserern, die kaum jemand kennt. Sie haben Ideen, die zunächst einfach klingen, aber teilweise Großes leisten für Mensch und Natur. Auch Scheitern gehört dazu.Addis Abeba, Äthiopien, im Februar 2008. 70 Grundschüler sitzen auf dem Boden eines Beton-Pavillons und wiederholen vom Lehrer Vorgesagtes. Wenige Kinder verstünden den Sinn des Vorgesagten, erklärt mir der deutsche Entwicklungshelfer Bernd Sandhaas:

  Aucun commentaire | Ecrire un nouveau commentaire Posté le 02-10-2018 à 11h09


|<< <<<  5   6   7   8   9  | 10 |  11   12   13   14   15   16  >>> >>|


SYNDICATION
 
Fil RSS 2.0
Ajouter à NetVibes
Ajouter à Google
Ajouter à Yahoo
Ajouter à Bloglines
Ajouter à Technorati
http://www.wikio.fr
 

Allzic en direct

Liens Commerciaux
L'information à Lyon
Retrouvez toute l'actu lyonnaise 24/24h 7/7j !


L'information à Annecy
Retrouvez toute l'actu d'Annecy 24/24h 7/7j !


L'information à Grenoble
Retrouvez toute l'actu de Grenoble 24/24h 7/7j !


Application Restaurant
Restaurateurs, demandez un devis pour votre application iPhone


Fete des Lumières
Fête des lumières : vente de luminaires, lampes, ampoules, etc.


Diffuseur
Acheter un diffuseur d'huiles essentielles

Votre publicité ici ?
  Blog créé le 17-02-2018 à 08h39 | Mis à jour le 13-10-2018 à 15h40 | Note : Pas de note